Zukunft durch Innovation in Mönchengladbach

Technik für Rennfahrzeuge

Im Rahmen eines Schüler-Kurses des zdi-Zentrums Mönchengladbach bauen Schulteams Seifenkisten, die anschließend in den Besitz der Schulen übergehen. Der zehnwöchige Kurs (jeweils drei Stunden) findet in den Werkstätten des Ausbildungsverbundes Schlafhorst-Oerlikon statt. Nach den Sommerferien können sich die Teams mit ihren Flitzern beim großen Seifenkisten-Rennen am Hülser Berg in Krefeld der niederrheinischen Konkurrenz stellen.

Vor mehr als 100 Jahren fanden die ersten „Seifenkistenrennen“ statt, wobei meistens das Gestell eines Kinderwagens unter eine Holzkiste montiert wurde und die Gefährte mehr oder weniger unfallfrei einen Abhang hinunter holperten. Heute ist daraus eine richtige Sportart geworden. Die Seifenkisten können regelrechte High-Tech-Renngeräte sein. Für die Teilnahme an offiziellen Rennen müssen sogar Bestimmungen und Vorschriften beachtet werden und dennoch sind der Phantasie und der Technik nur wenige Grenzen gesetzt. Das zeigen auch die gut 30 Flitzer, die alljährlich am ersten Sonntag nach den Sommerferien beim Seifenkistenrennen der Stadt Krefeld am Hülser Berg starten. Bald könnten zwei Teams von Mönchengladbacher zdi-Partner-Schulen an den Start der 500 Meter langen S-Kurven-Strecke gehen.

Zwei maximal siebenköpfige Schulteams können am zdi-Schüler-Kurs „Seifenkisten“ des zdi-Zentrums Mönchengladbach teilnehmen. Sie gestalten ihre Seifenkisten und bauen sie aus Holz, Metall, neuen und vorgefertigten Bauteilen mit Hilfe von traditionellem und hochmodernem Werkzeug, unter Einsatz ihrer Hände und mit viel Köpfchen. Für die richtige Anleitung, Tipps, Tricks, das richtige Material und auch die Vermittlung von theoretischen Grundlagen sorgen die Ausbilder des Ausbildungsverbundes Oerlikon-Schlafhorst, der ersten Mönchengladbacher zdi-Partner-Werkstatt. Sie achten darauf, dass die Theorie nicht zu kurz kommt und anhand der praktischen Umsetzung verständlich wird. Die Aufgaben von Konstrukteuren (technische Produktdesigner) werden durch den Kurs ebenso erkennbar wie beispielsweise von Mechatronikern oder gar Ingenieuren. Nebenbei lernen Jugendliche typische Arbeitsplätze der Metall- und Elektroindustrie kennen und können Kontakte zu Ausbildern knüpfen.

In der hochmodern ausgestatteten Lehrwerkstatt des Ausbildungsverbundes Oerlikon-Schlafhorst können zwei zdi-Schulteams Seifenkisten bauen. Die Seifenkisten gehen am Ende des Kurses in den Besitz der jeweiligen Schule über.

Termine:zehn Termine à 3 Stunden
Start:Mittwoch, den 8. Mai 2013, 14:30 Uhr
Teilnahmeberechtigt:Teams der Jahrgangsstufen 9 und 10 von allen Mönchengladbacher zdi-Partner-Schulen (Anmeldung über die Schulleitung)
Teilnehmer:jeweils ein 6-köpfiges Team je Schule
Teilnehmerzahl:maximal 2 Schul-Teams à 6 Schülerinnen / Schülern
Zertifikat:Jeder Teilnehmer bekommt ein ausführliches Zertifikat mit Informationen zu den Kurs-Inhalten (Hard & Soft Skills)

Angemeldet für die erstmalige Durchführung im 2. Schulhalbjahr 2012/2013:

  • Hugo-Junkers-Gymnasium
  • Gesamtschule Neuwerk
Warteliste:Eintrag jederzeit durch die Schulleitung bei der Stiftung möglich
Kosten:werden vom zdi-Zentrum Mönchengladbach übernommen
Kurs-Ort:zdi-Werkstatt beim Ausbildungsverbund Oerlikon-Schlafhorst
Landgrafenstraße 45, 41069 Mönchengladbach
Das zdi-Zentrum-Mönchengladbach wird unterstützt und gefördert von
Das zdi-Zentrum-Mönchengladbach wird unterstützt und gefördert von
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Bundesagentur für Arbeit
Unternehmerschaft Metall und Elektro Mönchengladbach
Wirtschaftsförderung Mönchengladbach
Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie